Homepage

Produktpalette

Technische
Informationen

Kontakt

Partner

Über uns

Impressum


Technische Informationen

Zahnformen

Um eine optimale Zerspanungsleistung zu erreichen, sind Zahnteilung und Zahnform von großer Bedeutung. Zur Lösung Ihrer Schnittprobleme bieten wir vier Zahnformen an.

Normal- oder Standardzahn (N)

Es handelt sich um eine Zahnform mit einem Spanwinkel von 0°. Sie ist besonders geeignet zum Sägen von kurzspanigen Materialien, niedrig legierten Werkstoffen sowie kleinen und mittleren Querschnitten bei vollmaterial und von Rohren und Profilen.
 

Klauenzahn (K)

Der Klauenzahn mit einem positiven Spanwinkel von 10° besitzt eine große, langgezogene Spankammer. Daher wird er vorzugsweise zum Zerspanen von NE-Metallen, Stählen mit niedrigem Kohlenstoffgehalt, Cr-Ni-Legierungen und vor allem bei großen Querschnitten eingesetzt.
 

Sonderzahnung (PLUS)

Hierbei handelt es sich um eine Zahnung mit verschiedenen Zahnteilungen und einem extrem positiven Spanwinkel von 16°. Diese Ausführung erzeugt ein aggressives Schneidverhalten des Sägebandes und ist daher besonders für das Sägen von rost- und säurebeständigen Stählen geeignet.
 

Novumzahn

Diese Zahnform hat geschliffene Zahnspitzen mit angefastem, nicht geschränktem Vorschneidezahn und zwei geschränkten Nachschneidezähnen und wird mit 10° bzw. 16° positivem Spanwinkel gefertigt. Die besondere Zahngeometrie ermöglicht das wirtschaftliche Sägen von hoch- und höchstlegierten Stählen mit Bi-Metall-Sägebändern.
 

nach oben


Zahnteilungen

Normalverzahnung

Die Normalverzahnung ist durch einen gleichmäßigen Zahnabstand gekennzeichnet. Sie eignet sich besonders gut für niedrig legierte Werkstoffe von Vollmaterialien in kleinen und mittleren Querschnitten sowie dünnwandigen Rohren und Profilen.
 

Kombiverzahnung

Die Kombiverzahnung zeichnet sich durch wechselnde Zahnspitzenabstände innerhalb einer Zahngruppe aus. Sie ermöglicht größere Querschnittsbereiche mit dem gleichen Band zu sägen und reduziert die Vibrationen in Längs- und Querrichtung.
 

nach oben


Schränkarten

Die Schränkung des Sägebandes ist erforderlich, um ein Freischneiden des Bandes beim Sägevorgang zu erreichen. Die einzelnen Zähne werden wechselseitig rechts und links aus der Sägebandebene herausgeschränkt und bilden einen Schnittkanal, der breiter als die Sägebandstärke ist und somit ein Klemmen des Sägebandes vermeidet. 

Für die unterschiedlichen Einsatzzwecke bieten wir folgende Schränkarten an:

Standardschränkung

Die Einzelzähne sind in der Folge rechts-links-gerade geschränkt. Diese Schränkart eignet sich zum universellen Sägen von Vollmaterial, Rohren und Profilen im Einzel- oder Bündelschnitt.
 

Rechts-Links-Schränkung

Die Zähne sind abwechselnd rechts und links geschränkt. Diese Schränkart ist besonders leistungsfähig bei leicht zerspanbaren Werkstoffen wie NE-Metalle, Kunststoffe und Holz.
 

Wellenschränkung

Die Schränkung fließt wellenförmig.
 

Gruppenschränkung

Zwei Zähne werden abwechselnd rechts und links geschränkt, ein Zahn bleibt gerade. Diese Schränkung wurde zum schwingungsarmen Sägen von dünnen Materialquerschnitten z. B. Rohren und Profilen entwickelt. Mit der Gruppenschränkung erzielt man bei erhöhter Schnittgeschwindigkeit eine glatte Schnittfläche.
 

Kombizahn-Schränkung

Die Schränkfolge ist bei dieser Schränkart so gewählt, dass mehrere hintereinander stehende Zähne jeweils nach rechts bzw. links geschränkt werden und nur wenige Zähne (z.B. jeder 5., 7. oder 9. Zahn) gerade bleiben. Diese Schränkart beinhaltet somit mehr schneidende Zahnecken und weniger räumende Zahnspitzen. Die beim Sägen mit gleichbleibenden Zahnabständen auftretenden Schwingungen und Vibrationen werden durch die Kombi-Zahnung abgebaut. Wir liefern den Kombizahn mit positivem Spanwinkel von 10° für Vollmaterialien in größeren Querschnitten und mit 0° Spanwinkel für kleinere Querschnitte, Profile und Bündelschnitte.
 

nach oben


Schnittgeschwindigkeit und Vorschub beim Einsatz von Bi-Metall-Sägeblättern

Diese beiden Komponenten ergeben die Zerspanungsleistung, die in cm2/min angegeben wird.

Die Schnittgeschwindigkeit

(Bandgeschwindigkeit) richtet sich nach Festigkeit, Art und Querschnitt des zu sägenden Materials. Je höher die Festigkeit, desto niedriger muss die Geschwindigkeit gewählt werden. Kleinere Querschnitte können mit höherer Geschwindigkeit gesägt werden als große.

Der Vorschub

(Schnittdruck) ist abhängig vom Materialquerschnitt. Große Querschnitte benötigen hohen Schnittdruck. Dünnwandige Rohre und Profile sowie scharfe Kanten werden mit niedrigem Druck gesägt und nach Möglichkeit mit konstantem Vorschub.

Die nachstehende Tabelle informiert über die Zerspanungsleistung in Abhängigkeit vom zu sägenden Material.

Werkstoffe
 
 

Schnitt-
geschwindigkeit in m/min

Schnittleistung in cm²/min bei einer Fläche (mm) von

25ø

50ø

75ø

100ø

150ø

200ø

Baustahl Automatenstahl

80 - 90

25-35

40-50

50-60

55-70

70-90

75-85

Einsatzstähle Vergütungsstähle

45 - 75

20-25

25-35

30-40

35-50

40-60

40-50

unlegierte Werkzeugstähle Wälzlagerstähle

40 - 60

20-25

25-35

30-35

30-40

40-50

40-50

legierte Werkzeugstähle Schnellarbeitsstähle

30 - 40

15-20

20-25

25-30

30-35

30-35

30-35

Nichtrostende Stähle*

20 - 35

10-15

15-20

15-20

15-20

15-20

15-20

Hitzebeständige Stähle* Hochwarmfeste Legierungen

15 - 25

5-10

5-10

7-13

5-15

5-15

5-15

 

* für diese Qualitäten eignen sich besonders unsere Sägebänder Novum und Plus mit den speziellen Zahnausführungen

nach oben


Das Einfahren des Sägebandes

Um die volle Standzeit zu erzielen, empfehlen wir ein kontrolliertes Einfahren des Bandes. Ermitteln Sie in Abhängigkeit der Dimension des Schnittmaterials die richtige Schnittgeschwindigkeit und den Vorschub.

Man beginnt mit der auf 70% reduzierten Schnittgeschwindigkeit und dem auf 50% reduzierten Vorschub. Nach Zerspanen einer Fläche von 400 cm2 bis 600 cm2 (ca. 20 x 30 cm oder 15 x 40 cm) steigern Sie den Vorschub langsam auf den zuvor ermittelten Wert.

nach oben


Sicherheitshinweise

Bei der Handhabung von JUNIOR Metallsägebändern beachten Sie bitte folgende Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit:

  • Tragen Sie beim Auspacken und der Montage der Sägebänder stets Schutzbrille und Handschuhe.
  • Schalten Sie die Maschine bei Reparaturarbeiten über den Hauptschalter aus.
  • Halten Sie sich bitte unbedingt an die Sicherheitsbestimmungen des Maschinenherstellers.

nach oben


Zahnteilungsempfehlungen

Vollmaterial

Die Kombi-Zahnung vergrößert den Anwendungsbereich und reduziert Schwingungen.

BI-Metall-Bandsägeblätter HM-Power-Bandsägeblätter

Normalverzahnung

Kombiverzahnung

Kombiverzahnung

Material-
querschnitt

Zahnteilung

Material-
querschnitt

Zahnteilung Material-
querschnitt
Zahnteilung

bis 10 mm

14 ZpZ

bis 25 mm

10/14 ZpZ

50-120 mm 3/4 ZpZ

10 - 30 mm

10 ZpZ

15 - 40 mm

8/12 ZpZ

100-250 mm 2/3 ZpZ

30 - 50 mm

8 ZpZ

25 - 50 mm

6/10 ZpZ

150 - 400 mm 1,5/2 ZpZ

50 - 80 mm

6 ZpZ

35 - 70 mm

5/8 ZpZ

> 350 mm 0,75/1,25 ZpZ

80 - 120 mm

4 ZpZ

40 - 90 mm

5/6 ZpZ

   

120 - 200 mm

3 ZpZ

50 - 120 mm

4/6 o. 4/5 ZpZ

   

200 - 400 mm

2 ZpZ

80 - 180 mm

3/4 o. 4/5 ZpZ

   

300 - 700 mm

1,25 ZpZ

130 - 350 mm

2/3 ZpZ

   

> 600 mm

0,75 ZpZ

150 - 450 mm

1,5/2 ZpZ

   
   

200 - 600 mm

1,1/1,6 ZpZ

   
   

> 500 mm

0,75/1,25 ZpZ    

Rohre

Bei dünnwandigen Rohren (bis ca. 8 mm Wandstärke) möglichst Zahnteilungen mit 0° Spanwinkel verwenden.

Wandstärke
in mm 

Rohraußendurchmesser in mm

Zahnteilung in ZpZ

20

40

60

80

100

120

150

200

300

500

2

14

10/14

10/14

10/14

10/14

8/12

8/12

8/12

8/12

5/8

3

14

10/14

10/14

8/12

8/12

8/12

8/12

6/10

6/10

5/8

4

10/14

10/14

8/12

8/12

8/12

6/10

6/10

5/8

5/8

4/6

5

10/14

10/14

8/12

8/12

6/10

6/10

5/8

4/6

4/6

4/6

6

10/14

8/12

8/12

6/10

6/10

5/8

5/8

4/6

4/6

4/6

8

10/14

8/12

8/12

6/10

5/8

5/8

4/6

4/6

4/6

4/6

10

-

8/12

6/10

5/8

4/6

4/6

4/6

4/6

4/6

4/5

12

-

8/12

6/10

4/6

4/6

4/6

4/6

4/6

4/6

4/5

15

-

8/12

6/10

4/6

4/6

4/6

4/6

4/5

4/5

4/5

20

-

-

4/6

4/6

4/6

4/6

4/5

4/5

4/5

3/4

30

-

-

-

4/6

4/6

4/5

4/5

4/5

4/5

2/3

50

-

-

-

-

-

-

4/5

3/4

2/3

2/3

80

-

-

-

-

-

-

-

3/4

2/3

2/3

>100

-

-

-

-

-

-

-

-

2/3

1,5/2

nach oben
 


Homepage | Technische Informationen | Produktpalette | Über uns | Impressum

Junior Metallsägenwerk C. Mesenhöller GmbH & Co.
Auf dem Knapp 42 - 42855 Remscheid
Telefon: +49 (0) 2191 373 05 - Fax: +49 (0) 2191 373 599 - Mail: info@juniorsaegen.de